mika

::: tracklist :::
01 kroetensee
02 my 3.35
03 jamie
04 vamos
05 tomorrow
06 enthusiastic
07 target
08 jet
09 yacht
10 atlas


::: info :::
mika's debut album, produced in the playmobilzimmer, final production by flow at t.on studios vienna. artwork by menjil, lot's of dirty work by mika releases at 35, summer 00

::: available :::
at kleinrecords webshop
soulseduction

::: press :::
album der woche auf fm4

„ (…) it’s crafty, superior trancebeat with a sharp pop sensibility which thankfully confirms that the tragic demise of Falco didn’t terminate Austria’s contribution to the music world.“
q (October 2000)

„ (…) Their dynamic and funkified doodlings are evocatively otherworldly, laced with tinkling vibes and displaced female vocals and occupying a seductive, stylish netherworld wich effortlessly encompasses deep house, jump-up and electro-ambient sounds. (…)“
Time Out (August 2000)

„ (…) The album has as much in common with Jazzanova as it does to New Order with 80s-inspired low end topped with contemporary percussives. (…) Looking for some Austrian pop with a late-night subversive element? Look no further.“
XLR8R (October 2000)

„ (…) Mika gefallen ausnahmslos. Unaufdringliche, gelassene Clubtracks voller Noblesse und Charme umschmeicheln den Hörer bei diesem Kleinod zeitgenössischer elektronischer Tanzmusik. Kaum ein Stück wirkt aufgesetzt oder konstruiert, alles ist fein und säuberlich arrangiert, ohne dabei in Spitzfindigkeiten abzugleiten. (…) Exklusivität, die ihresgleichen sucht. Coolness im positivsten Sinne. Profil.“
PNG (August 2000)

„ (…) Mika’s vielversprechendes Debüt bewegt sich leicht abseits von regulären Schubladen-Dancefloor. Ruhige, fließende Tracks stehen treibenden, house-orientierten Stücken gegenüber – eine süffige Melange, die in den besten Momenten mit Air oder Gus Gus mithalten kann. (…)“
Rolling Stone (August 2000)

 „Einmal mehr verschleppt uns die geschmackssichere Wiener Elektronik-Schule in eine warme Welt der Bleeps’n’Clonks. (…) Diese Platte hat (…) zwingende Griffigkeit, Tiefe und Abwechslungsreichtum.“
Visions (August 2000)